Erstellt am 11. April 2016, 16:55

von Fritz Hauke

Ein Auge auf das Mittelfeld. Fritz Hauke über den Abstiegskampf des SC Sollenau.

Waren das wichtige Punkte am vergangenen Samstag! 5:1 gegen Oberwart – im direkten Duell mit Abstiegskandidat Oberwart konnte der SC Sollenau überzeugen. Und ein klares Ausrufezeichen setzen.

Diese Mannschaft mit dieser Qualität gehört in diese Liga. Trainer Robert Weinstabl hatte im Herbst so viele Punkte gesammelt, das im Frühjahr noch alles möglich war. Mit klugen Transfers im Winter wurde der Grundstein zum Ligaverbleib gelegt.

Klar, fünf Punkte Vorsprung neun Runden vor Schluss sind nicht viel. Und im Fußball kann es bekanntlich schnell gehen. Aber dennoch: Der SC Sollenau kann sich nach seinem fulminanten Start in die Rückrunde mit neun Zählern aus fünf Partien ein Stück weit Richtung Mittelfeld orientieren. Vor allem, weil im Abstiegskampf die „Big Points“ gemacht wurden – gegen Schwechat, gegen Oberwart. Diese „Sechs Punkter“ gingen alle an Robert Weinstabl und seine Truppe.

Auf den Wiener Sportklub fehlen nur vier Punkte – auch die Amateur-Teams von Rapid, Austria und St. Pölten liegen in Reichweite. Gut möglich, dass die Sollenauer in ihrer aktuellen Verfassung auch eines davon hinter sich lassen können.