Erstellt am 21. September 2015, 07:57

von Fritz Hauke

Eine Saison zum Abhaken. Fritz Hauke über die Bezirksvereine in der 2. Landesliga Ost.

2:3 gegen Vösendorf, 0:2 gegen Brunn – die Bezirksvereine der 2. Landesliga Ost hatten ein Wochenende zum Vergessen. Für Eggendorf und die Wiener Neustädter Amateure ist die Saison 2015/2016 knallhart. Aber unter unterschiedlichen Voraussetzungen: Die Eggendorfer haben im Sommer den Kader umgebaut – prominente und zahlreiche Abgänge wurden gut kompensiert.

Auch wenn öffentlich das Wort „Meistertitel“ nicht in den Mund genommen wurde: Der Anspruch, den diese Mannschaft und dieses Umfeld haben, ist deutlich – so wie die Protagonisten diesen Verein führen, ist Eggendorf noch nicht an seine Grenzen gestoßen. Doch dieses Jahr ist zum Abhaken: Stripfing wird sich den Aufstieg nicht nehmen lassen. Nein, sie werden nicht alles gewinnen – und Eggendorf kann das Star-Ensemble in der Rückrunde noch einmal ärgern. Für mehr wird es nicht reichen. Zu hoch die Qualität, zu breit die Kaderdecke der Stripfinger.

Dass die Wiener Neustädter Amateure an die Erfolge der Vorsaison (Winterkönig, Vize-Meister) nicht anknüpfen können, war zu befürchten. Jetzt muss das Trainerduo Jürgen Riedl und Fuat Özmen das Schlimmste verhindern: Ein Abstieg in die Gebietsliga wäre ein schlechtes Zeugnis für die Nachwuchsarbeit des Vereins.