Erstellt am 23. Mai 2017, 02:20

von Mathias Schranz

Keine Gerüchte schüren. Mathias Schranz über das Militärrealgymnasium.

Das Militärgymnasium ist angezählt: Derzeit sind nur noch vier Klassen mit Schülern gefüllt, nach der Matura werden es im kommenden Jahr nur noch zwei sein. Nach dem Schuljahr 2018/19 wird das Militärrealgymnasium Geschichte sein.

Allerdings hat sich in der Vorwoche ein Gerücht in Wiener Neustadt verbreitet, dass die Tage der Schule noch nicht gezählt seien und eine Rettung der Schule geplant sei.

In einer Sitzung der SPÖ-Sektion Innere Stadt, bei der auch Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil anwesend war, kam auch die Schule zur Sprache – von einer „Rettung der Schule“ war aber nie die Rede. Möglich wäre, dass ein Teil der Schulform woanders eingebettet wird – aber auch das steht noch in den Sternen. Das wurde so auch vom Ministerium – nach dem Aufkommen der Gerüchte – kommuniziert.

Deswegen sollte man mit Jubelmeldungen, die Schule sei nun doch gerettet, behutsam umgehen. Denn falsche Hoffnungen haben sich weder das Lehrpersonal noch die Schüler des Militärrealgymnasiums verdient.