Erstellt am 30. August 2016, 04:32

von Josef Kleinrath

Pädagogen und Eltern gefordert. Josef Kleinrath über den Brennpunkt Sprache in Schulen und Kindergärten.

Die neuen Zahlen zeigen es deutlich: In Sachen Integration ist die Problematik völlig anders gelagert, als in den meisten anderen Gemeinden des Bezirks. Es gibt nur mehr zwei Schulen im ganzen Stadtgebiet, die einen Migrationsanteil von weniger als 35 Prozent aufweisen, eine davon ist die neue Schule im Föhrenwald, in der der Fokus auf den gemeinsamen Unterricht mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen gelegt wird.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch in den Kindergärten – was bedeutet, dass keine Entschärfung der Problematik aus den Zahlen abzulesen ist. Allerdings sollte sich das intensive Engagement der interkulturellen Mitarbeiter, die jetzt schon im Kindergarten massiv eingesetzt werden, positiv auswirken.

Denn de facto ist es nicht der Migrationshintergrund, der für Probleme in den Schulen sorgt, sondern es sind mangelnde Integration und die fehlenden Kenntnisse der deutschen Sprache. Wenn diese Barriere überwunden ist, ist die Herkunft nicht mehr entscheidend für eine erfolgreiche Schul- und Berufslaufbahn.