Erstellt am 20. April 2017, 13:32

von Fritz Hauke

Markytan, der Meistermacher. Fritz Hauke über neuen Eggendorfer Cheftrainer.

Der erste Auftritt von Thomas Markytan war gewöhnungsbedürftig. Er coachte eine junge Wiener Neustädter Amateur-Mannschaft im Test gegen Regionalligist Sollenau – in Wanderschuhen. Was auch auffiel: Die Anweisungen von der Seitenlinie erfolgten im perfekten Hochdeutsch.

Die Wanderschuhe sind mittlerweile Sportschuhen gewichen, das Hochdeutsch ist geblieben. Beides ganz angenehm. In den vergangenen Wochen hat sich Thomas Markytan, an der Seite von Robert Weinstabl, von dessen Erfüllungsgehilfen zu einem gleichberechtigten Partner entwickelt. Der völlig richtige Schritt, nach der Trennung von Weinstabl jetzt Markytan die tatsächliche Alleinverantwortung zu übertragen. Markytan ist – wie er selbst meint – ein „No Name“-Trainer. Nur Szenen-Insider können wirklich etwas mit dem Namen anfangen. Das wird sich aber spätestens bis zum Saisonende geändert haben. Dann, wenn dieser besonnene, ruhige Trainertyp dieses Star-Ensemble zum Titel coacht.

Markytan, der Meistermacher – vor zwei Jahren wäre es fast soweit gewesen. An der Seite von Jürgen Burgemeister hatte er einen großen, jedoch unbesungenen Anteil daran, dass die Wiener Neustädter Amateure fast Meister wurden. Vielleicht lag‘s ja an den Wanderschuhen.