Erstellt am 08. März 2016, 05:39

von Josef Kleinrath

Mehr Präsenz notwendig. Josef Kleinrath über den Stadtpark und seine Probleme.

Manche Probleme sind beim besten Willen nicht von heute auf morgen in den Griff zu bekommen. Dazu zählt augenscheinlich die Drogenproblematik im Wiener Neustädter Stadtpark.

Höchst ambitioniert ist die neue bunte Stadtregierung mit Unterstützung der Polizei die Lösung dieses Problems angegangen. Allein, es besteht immer noch, wie übereinstimmende Aussagen von Vertretern aller Fraktionen belegen.

In erster Linie ist in dieser Angelegenheit natürlich die Polizei gefragt. Allerdings kämpft diese auch gegen Windmühlen – denn sehr oft ziehen die Anzeigen gegen erwischte Dealer und Kleinkriminelle keine gerichtlichen Strafen nach sich. Vorne abgeführt kehren diese über den Hintereingang wieder zurück.

Was also tun? Der erste Schritt – ein Problembewusstsein zu erreichen – ist bereits gesetzt. Starke Präsenz gehört dazu – von der Polizei, aber auch von Menschen, die den Stadtpark nutzen. Je belebter, je attraktiver der Park für die Wiener Neustädter ist, desto unattraktiver wird er für kriminelle Machenschaften.

Zum Thema: