Erstellt am 22. März 2016, 04:54

von Fritz Hauke

Respekt vor diesen Frauen. Fritz Hauke über Wiener Neustadts Frauenmannschaft.

Nein, verlieren macht keinen Spaß. Egal, ob als Trainer, Spieler, Fan oder Funktionär. Hoch zu verlieren noch weniger. Und jede Woche hoch zu verlieren, ist brutal. So wie die Frauen-Mannschaft des SC Wiener Neustadt. Die Damen spielen in der 2. Bundesliga – und laufen jede Woche in ein Debakel.

0:23, 0:21, 1:19, 0:12 – insgesamt 143 Gegentore in 13 Spielen. Chancen auf Besserung? Eher bescheiden. Und deswegen muss man den Hut vor den Frauen und Mädchen ziehen, die sich jede Woche auf‘s Neue hinstellen und das Beste aus der Situation machen. Großer Respekt vor jeder Einzelnen und dem Trainer.

Der Fehler liegt aber nicht bei den Mädchen, die jetzt da sind: Im vergangenen Sommer trat beim SC der „Worst Case“ ein, Mädchen mit Potenzial und Qualität haben dem Verein den Rücken gekehrt und wurden nicht adäquat ersetzt. Logisch, dass bei einem Abstieg der Profi-Mannschaft aus der Bundesliga andere Dinge Priorität haben als die Frauen-Mannschaft.

Das Projekt Frauen-Fußball beim SC Wiener Neustadt hat vielversprechend angefangen, damals einzigartig in der Bundesliga. In dieser Art und Weise ist diese Abteilung des SC allerdings alles andere als zukunftsträchtig, und die Sinnfrage muss – leider für die Verbleibenden – gestellt werden.