Erstellt am 09. Januar 2018, 02:59

von Malcolm Zottl

Der Schritt ins neue Zeitalter. Malcolm Zottl über den dringenden Handlungsbedarf im Hallenfußball

Es ist oder war der letzte Hallenklassiker des Bezirks. Das Krumbacher Dreikönigsturnier war heuer mit fünf Teams mager besetzt. Die Zeiten in denen sich Kirchschlag, Grimmenstein und Co. beim Lieblingsnachbarn zwischen den Banden matchten, sind vorbei. Der in die Länge gezogene Modus mit Gruppenphase und anschließendem Halbfinale hat auch nicht gerade geholfen.

Ein häufig genannter Grund für die Hallen-Tristesse ist die hohe Verletzungsgefahr. Doch gibt es während der Hallensaison mehr Verletzte als in der Vorbereitung? Nein. Der wahre Grund: Der Stellenwert der Halle hat abgenommen und für die Vorbereitung auf die wichtigere Outdoor-Saison gibt es attraktivere Möglichkeiten als ein Hallenturnier.

Viele sehen das bandenlose Futsal als Lösung, doch der Durchbruch blieb bisher aus. Im internationalen Vergleich kann sich Österreich höchstens mit San Marino messen. Hallenfußball durch Futsal zu ersetzen, könnte dennoch eine Win-Win-Situation sein. Wenn Fußballklubs regelmäßig die Futsal-Schuhe schnüren, wäre das der Popularität des Sports nicht abträglich. Und Hallenturniere, wie jenes in Krumbach, müssen neue Wege gehen. Denn außer einer schlechten Nachrede hatte der USC vom Hallenkick genau gar nichts.