Erstellt am 28. September 2015, 08:12

von Josef Kleinrath

Statt Kritik wäre Hilfe notwendig. Josef Kleinrath über die Abgabe der städtischen Schulen.

So lange die SPÖ die Stadt geführt hat, war die Abgabe der städtischen Schulen eine gute Sache für die SPÖ. Sogar einen diesbezüglichen Grundsatzbeschluss gibt es dafür. Damit war immer ein Restrisiko verbunden, dass mit einem ernsthaften Angehen der Abgabe der Schulen eine Schließung der Bildungseinrichtungen einhergehen könnte. Nämlich dann, wenn der für die höheren Schulen zuständige Bund – also die SPÖ-Bildungsministerin – die Schulen nicht weiterführt.

Deshalb ist die Kritik der SPÖ an der von der Volkspartei endlich mit Nachdruck angestrengten Abgabe der städtischen Schulen an den Bund fehl am Platz. Denn die Führung von höheren Schulen wie HLW, HLM und BAKIP kann nur Aufgabe des Bundes sein – und die Schließung der Schulen, so diese kommen sollte, nur in der Verantwortung des Bundes liegen. Und genau dorthin wäre letztlich die – dann berechtigte – Kritik zu richten. Noch besser wäre, sich jetzt als SPÖ genau dort, bei der SPÖ-Bildungsministerin, intensiv für die Übernahme der Schulen einzusetzen.