Erstellt am 08. Dezember 2015, 05:03

von Fritz Hauke

Unter seinem Wert verkauft. Fritz Hauke über den Stellenwert von Futsal.

Bundesliga pur in Wiener Neustadt. Der Süden Niederösterreichs ist die Futsal-Hochburg schlechthin. Mit Murexin und Fortuna zwei „echte“ Vertreter des Bezirks, dazu noch die Ortmanner Partie bei Dynamo Triestingtal, die ihre Heimspiele auch in Neustadt austragen – wir sind Bundesliga. Garniert wird diese Vormachtstellung mit zwei Teams in der 2. Bundesliga. Beachtlich.

Allerdings wird der Futsal-Sport noch immer unter seinem Wert verkauft. Nicht nur in Wiener Neustadt, sondern in ganz Österreich. 200 Zuschauer beim Derby zwischen Murexin und Fortuna sind die Ausnahme. Belächelt von Traditionalisten, die noch in einer Zeit leben, als Hallen-Fußball der Banden-Zauber von „Schneckerl“ Prohaska war. Mit gemischten Gefühlen betrachtet von Funktionären, die die Verletzungsgefahr vor Augen haben.
Doch Futsal ist ein absoluter Top-Sport.

Die attraktivere Schwester des klassischen Bandenkicks. Technisch feiner, spannender, attraktiver. Auf der einen Seite sind die Futsal-Vereine gefragt – ein Bundesliga-Spieltag ohne ansprechende Kantine beispielsweise wird den wenigsten Zuschauern schmecken. Auf der anderen Seite muss das Publikum den Futsal-Spielern eine Chance geben. Sie werden es nicht bereuen.