Erstellt am 09. Februar 2016, 07:45

von Josef Kleinrath

Wertvolle Einrichtung. Josef Kleinrath über die Zukunft der Jugendkultur.

Am Jugend- und Kulturhaus Triebwerk scheiden sich heute noch die Geister, auch nach 20 Jahren. Wobei die Auseinandersetzungen über diese Einrichtung mittlerweile auf einer anderen Ebene angelangt sind.
In den Anfangszeiten ging es in erster Linie um die Frage: Ist das Triebwerk überhaupt notwendig?

Da waren die Fronten klar: Die damals mit absoluter Mehrheit (und einer finanziell gut aufgestellten Stadt) ausgestattete SPÖ-Regierung war bedingungslos für das Triebwerk (abgesehen von kurzen Verstimmungen mit der früheren SPÖ-Stadtchefin Traude Dierdorf), die ÖVP war im Prinzip bedingungslos dagegen.

Mittlerweile lautet die Diskussion nicht mehr, Triebwerk ja oder nein, sondern: Wie lässt sich in Zeiten knapper Kassen eine derartige Einrichtung aufrecht erhalten. Das zeigt eines: Das Triebwerk hat seinen Platz und seine Anerkennung als bedeutende Nische in Sachen Jugend und Kultur gefunden. Und auf dieser Ebene lassen sich leichter gemeinsame tragfähige Lösungen entwickeln – für eine Zukunft über 2016 hinaus.