Erstellt am 13. Oktober 2015, 06:47

von Josef Kleinrath

Zu Tode fürchten hilft nicht weiter. Josef Kleinrath über den Fischapark und die Innenstadt.

Diese Woche eröffnet der fertig gestellte Fischapark in seiner endgültigen Dimension seine Pforten. 100 Millionen Euro hat die Spar-Gruppe in das Projekt investiert. 100 Millionen Euro, die hier in Wiener Neustadt Arbeitsplätze schaffen, die hier in Wiener Neustadt eines der modernsten Einkaufszentren entstehen haben lassen.

Eine Investition in den Standort Wiener Neustadt, verbunden mit einem unternehmerischen Risiko, die anzuerkennen ist. Der neue Fischapark bringt auch viele neue Marken und Geschäfte nach Wiener Neustadt. Das ist die eine Seite.

Die andere Seite ist die berechtigte Sorge von Unternehmern und Politikern um die Innenstadt. Da gilt eines: Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben. Der neuen Konkurrenz muss mit Kreativität, Engagement und unternehmerischem Geschick entgegengetreten werden. Und mit der weiteren Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Innenstadt. Dass dazu die 400.000 Euro, die durch den Gutschein bislang gebunden waren, über eine Haftung der Stadt in Innenstadt-Projekte fließen sollen, ist ein höchst positiver erster Schritt dazu.