Erstellt am 29. Oktober 2015, 05:17

von Kristina Veraszto

Baugenehmigung für Schweinestall. Landwirt Thomas Gergela erhielt die Genehmigung, einen neuen Betrieb zu bauen.

Schweine im Schweinestall in einem Bauernhof in Lichtenwoerth Foto: Franz Baldauf  |  NOEN, Franz Baldauf

SPÖ-Bürgermeister Harald Richter erteilte nach mehreren positiven Gutachten Landwirt Thomas Gergela die Baugenehmigung für seinen Schweinstall außerhalb des Ortes. „Herr Gergela hat versichert, mit dem Bau des neuen Schweinestalls, seinen im Ort befindlichen Stall aufzulassen“, so Richter. Diese Tatsache wäre laut dem Ortschef im Sinne der Gemeinde, um die Lebensqualität für die Bürger zu verbessern und die Geruchsbelastung zu minimieren.

Derzeit 500 Schweine im Ort gehalten

Auf den Bescheid musste der Landwirt lange warten. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung wurde gefordert. Dieser musste sich der Schweinestall aber nicht unterziehen, da die Prüfung erst bei einer Stückanzahl von 2.500 Schweinen notwendig ist. „Eineinhalb Jahre hat sich das alles hingezogen“, so Gergela. Momentan hält Gergela 500 Schweine im Ort. Durch den neuen Stall neben der Biogasanlage sollen 1.200 Tiere Platz bekommen.

Trotz langwierigen behördlicher Verfahren ist der Bau des neuen Schweinestalls laut dem Landwirt noch nicht fix. Als nächsten Schritt müsse er Angebote einholen und Kalkulationen erstellen, um die Baukosten festzustellen.

Mit dem Bescheid gibt es für den Landwirt zwei Optionen: Auflassung des alten Betriebes im Ort und Bau des neuen Schweinestalles neben der Biogasanlage oder Beibehaltung des Betriebes im Ort. „Eine Erweiterung im Ort wird es definitiv nicht geben“, so Gergela.