Erstellt am 01. Februar 2016, 07:42

von Freiwillige Feuerwehr

Mann bei Unfall verletzt, Suche nach zweitem Opfer ergebnislos. Ein Verkehrsunfall auf der S4 (Mattersburger Schnellstraße) bei Katzelsdorf führte Sonntagabend zu einem Großaufgebot an Einsatzkräften. Die Feuerwehr suchte mittels Wärmebildkamera nach möglichen Unfallopfern.

 |  NOEN, Einsatzdoku.at/Lechner
Kurz nach 20.00 Uhr wurden die Feuerwehr Wiener Neustadt sowie das Rote Kreuz mit zwei Wägen und die Autobahnpolizei zu einem schweren Verkehrsunfall auf die S4 gerufen.

In der Alarmierung war davon die Rede, dass das Unfallauto zu brennen begonnen hatte und noch jemand im brennenden Fahrzeug sein sollte. Als die Einsatzkräfte an der Unfallstelle eintrafen, stellten sie jedoch fest, dass der Pkw gottseidank nicht in Flammen stand – bei dem Rauch handelte es nur um die Staubwolke des aktivierten Airbags.

Ein 31-jähriger Wiener war mit seinem Audi aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern gekommen und gegen die Leitschiene geprallt. Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte zogen nachfolgende Lenker den Mann aus dem Auto, er wurde durch das Notarztteam erstversorgt und ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht.

Da sich der Lenker nach dem Unfall nicht mehr an den Hergang erinnern konnte und im Unfallfahrzeug einige Hinweise auf eine zweite Person hindeuteten, wurden von der Feuerwehr die angrenzenden Bewuchsstreifen neben der Schnellstraße abgesucht. Auch eine Wärmebildkamera kam zum Einsatz.

Die Suche blieb allerdings ergebnislos und so stellten die Einsatzkräfte diese nach Absprache mit der Exekutive nach einiger Zeit wieder ein.