Erstellt am 06. Oktober 2015, 04:22

von Mathias Schranz

Mattersburg-Kicker mit 1,4 Promille gestoppt. Profifußballer des SV Mattersburg geriet am Wochenende in ein Planquadrat - insgesamt sechs Führerscheine weg.

Ein Planquadrat der Verkehrsinspektion wurde gleich mehreren Alkolenkern zum Verhängnis.  |  NOEN, Baldauf/Archiv

Für den Ergänzungsspieler des Mattersburger Profikaders läuft es sportlich derzeit nicht wirklich rund. Am Samstagabend kam es noch schlimmer: Auf dem Heimweg von einer Tour durch die Lokal-Szene geriet er in ein Planquadrat der Verkehrsinspektion und musste dort zum Alkotest antreten. 1,4 Promille waren eindeutig zu viel, der Führerschein wurde daraufhin einkassiert.

Allerdings war der Profi-Fußballer nicht der einzige, der seinen Führerschein los wurde: Ein 32-jähriger Neunkirchner wurde am Abend mit seinem Auto in der Fußgängerzone aufgehalten. Er fuhr in der Wiener Straße/Rosengasse/Deutschgasse, sein Navi hätte ihn auf der Suche nach einem Parkplatz hierher gelotst, so seine Ausrede. 0,8 Promille zeigten die Messgeräte an – Führerschein weg. Immerhin mit 1,2 Promille wurde im Zuge des Planquadrats ein Mann aus dem Bezirk Wiener Neustadt aus dem Verkehr gezogen.

Wiener Neustädter flüchtete zu Fuß

Gegen halb 6 Uhr Früh traf es auch einen 24-jährigen Wiener Neustädter. Der wollte sich von den Polizisten aber gar nicht erst „interviewen“ lassen, nahm im Bereich der Ulmengasse (gegenüber der Maximilian-Kaserne) die Füße in die Hand und lief davon. Sein Auto – es stand im Halteverbot – wurde erst einmal abgeschleppt, am nächsten Vormittag packte ihn die Reue und meldete sich bei der Polizei. Wegen Verweigerung des Alkotests droht auch ihm eine mehrmonatige Führerscheinsperre.

Bereits am Samstagvormittag nahm die Verkehrsinspektion zwei Führerscheine ab: Ein 25-jähriger Autofahrer aus dem Bezirk Baden hatte gegen 12 Uhr 1,5 Promille, gegen 13.30 Uhr erwischte es mit 0,9 Promille einen 49-jährigen Wiener Neustädter.