Erstellt am 15. März 2016, 03:39

von Mathias Schranz

Mit zwei Promille zur Polizei gefahren: Führerschein weg. Mann wollte Körperverletzung anzeigen, ein Alkotest brachte ihn dann aber selbst in Schwierigkeiten.

Dumm gelaufen, oder besser gesagt dumm gefahren! Nach einer Alkofahrt auf den Polizeiposten Eggendorf musste sich ein Wiener Neustädter in der Vorwoche von seinem Führerschein verabschieden.

Der Mann war am Mittwoch gegen 17 Uhr am Posten aufgetaucht, wollte dort Anzeige wegen Körperverletzung erstatten. Er gab an, im Industriegebiet von Eggendorf einen Wickel mit einem anderen Mann gehabt zu haben, der soll ihn dann mit Tränengas oder Pfefferspray attackiert haben.

Zwar dürfte der Mann tatsächlich eine Ladung abgekommen haben, aber schon nach wenigen Sekunden dämmerte es den Polizisten, dass mit dem Anzeiger selbst etwas nicht stimmte. Ein Alkotest bescheinigte ihm kurz darauf rund 2 Promille, ein Blick auf sein Auto durch das Fenster der Polizeiinspektion machte die Sache für ihn nicht besser. Der Führerschein wurde ihm abgenommen, dazu wird‘s ordentlich teuer. Im Fall der angezeigten Körperverletzung wird übrigens noch ermittelt.