Lanzenkirchen

Erstellt am 11. Oktober 2016, 05:42

von Victoria Schmidt

Kreuzung für Lanzenkirchner Gewerbepark. Grill baut neues Projekt in „die Auslage“ des Gewerbeparks, Anfahrt soll künftig über eine Kreuzung im Bereich der Einfahrt und der Abzweigung nach Katzelsdorf erfolgen.

So soll die neue Kreuzung aussehen, von Lanzenkirchen kommend (l.) geht es einerseits geschwungen in den Gewerbepark, andererseits nach Katzelsdorf. Kostenpunkt für die Gemeinde nach derzeitigen Schätzungen: 230.000 Euro für den Anbinder in den Gewerbepark (orange).    |  zVg

Die Firma Grill (30 Mitarbeiter) wird im Lanzenkirchner Gewerbepark groß ausbauen und situiert sich ab 2017 somit in der „Auslage“ des Gewerbeparks. Auf einem rund 1,1 Hektar großen Grundstück will Installateur Johann Grill mit Sohn David ein Bauprojekt zur Vermietung von Hallen und Büroräumen bauen. Geplant wird das Projekt des Hollenthoners vom Lanzenkirchner Baumeister Heinz Fuchs.

Derzeit liegt eine Grobplanung für elf Hallen und elf Büros vor. Das sei aber nur einmal eine Richtschnur und abhängig davon, wie sich die Nachfrage entwickle, so Grill. Das Bauvorhaben soll, beginnend mit Frühjahr 2017, in mehreren Etappen errichtet werden. Zu Grills neuer Betriebsfläche wird auch eine neue Ein- und Ausfahrtsstraße erschlossen, die bereits ausgekoffert wurde. Dem nicht genug, wird eine ganz neue Kreuzung in dem Bereich errichtet, da es – die NÖN berichtete – derzeit zu wenig Platz bei der Abzweigung Tankstelle/Katzelsdorf gibt und nicht unterschieden werden könne, wohin geblinkt werde.

Den Vertrag mit Familie Bernhart (Tankstellenbesitzer) zum Grundstückstausch hat die Gemeinde bereits beschlossen und unterschrieben. Die Gemeinde bekommt rund 700 Quadratmeter und gibt dafür rund 1.029 Quadratmeter. Zum Gewerbepark wird künftig ein Linksabbieger führen. Den Anbinder ins Betriebsgebiet hat die Gemeinde Lanzenkirchen zu bezahlen.