Erstellt am 21. Juli 2016, 04:28

von NÖN Redaktion

Sensationstitel für Wr. Neustädter HTL-Schüler. Team „items“ aus Wiener Neustadt setzte sich bei WM in Florida vor US-amerikanischen Teilnehmern an die absolute Weltspitze im Botball.

Erfolgreich: Lehrer Harald Haberstroh, Nico Kratky, Christine Zeh, Christoph Heiss, Nico Leidenfrost, Florian Ungersböck, Sebastian Schaffler, Sascha Zemann, Raphael Weinfurter, Markus Pinter, Daniel Honies, Christoph Käferle, Daniel Swoboda, Philip Trauner und Lehrer Michael Stifter.   |  HTL

Seit elf Jahren gibt es an der HTL Wiener Neustadt den Freigegenstand Robotik – und der ist höchst erfolgreich. Fünf Europameister- und vier Weltmeistertitel in Einzelkategorien in Folge gehen auf das Konto der Robotik-Gruppe. Nun folgte mit dem Sieg bei der vierten WM der nächste Sensations-Erfolg: Die Wiener Neustädter gewannen als erstes nicht-US-Team den Gesamttitel bei der Robotik-Weltmeisterschaft.

In Saint Augustine, Florida (USA) traten die HTL-Teams „items“ und „Robot0nFire“ an. Die „items“ erreichten einen Dokumentationsscore von 100 Prozent und konnten damit erstmals in der Botball-Geschichte alles gewinnen, was es zu gewinnen gibt. Darüber hinaus errangen sie die WM-Titel in den Kategorien Seedings (größtmögliche Beständigkeit) und Double Elimination (ungeschlagen von etwa 60 Teams). „Robot0nFire“ bewies ebenfalls Können und erreichte Gesamtrang vier. Die Schüler setzten sich unter 250 Teilnehmern aus sieben Nationen durch.

Auch Landeshauptmann Erwin Pröll und ÖVP-Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav gratulierten zur Leistung. Dadurch seien die Schüler Botschafter des Forschungsstandortes Niederösterreich, zudem stehe der Wirtschaft mit Nachwuchskräften wie ihnen eine erfolgreiche Zukunft bevor. Finanzielle Unterstützung auf dem Weg zur WM erhielten die HTL-Informatiker unter der Leitung von Michael Stifter von der Wissenschaftsabteilung des Landes NÖ sowie von ecoplus, wodurch Reise- und Übernachtungskosten sowie die technische Ausrüstung finanziert wurden.