Erstellt am 22. April 2016, 03:54

von NÖN Redaktion

„Schnaps im Schloss“. Prämierung / Obst-Most-Gemeinschaft Bucklige Welt zeichnete im Schloss Gloggnitz die besten Brände, Liköre und Geiste aus. BUCKLIGE WELT / Seit 1999 findet im Frühjahr die Auszeichnung der besten Edelbrand-, Geiste- und Likörerzeuger der Buckligen

Obst-Most-Gemeinschaft-Obmann Karl Posch (l.) und Most-Prinzessin Carina Lechner (Mitte) gratulierten unter anderen Otto Homolka, Herbert Böhm, Robert Postl, Fritz Schadl, Anton Geier, Sabine Ungerböck, Hubert Eisinger und Werner Kölbel.  |  NOEN, Foto: Gerhard Brandtner

Seit 1999 findet im Frühjahr die Auszeichnung der besten Edelbrand-, Geiste- und Likörerzeuger der Buckligen Welt und Umgebung statt – von 1999 bis 2008 im Schloss Krumbach, bis 2015 in Katzelsdorf und nun im Schloss Gloggnitz.

Die Produzenten aus dem Bezirk konnten dabei zahlreiche Auszeichnungen in den Kategorien Apfelbrand, Apfelbrand im Eichenfass, Birnenbrand, Williamsbirnenbrand, Kirschenbrand, Marillenbrand, Quittenbrand, Traubenbrand, Zwetschkenbrand, sonstige Brände, Geiste und Liköre holen – allen voran Hubert Eisinger aus Bromberg und Otto Homolka aus Bad Fischau-Brunn, die den „Überpreis“ bekamen.

Otto Homolka wurde Schlossgeistsieger 2016, Eisinger erhielt den Goldenen Apfel: „Der Apfel ist das wichtigste Aushängeschild für die Genussregion Bucklige Welt Apfelmost und die Obstmostgemeinschaft. Für mich als Schnapsbrenner ist es die größte Auszeichnung, wenn der Kunde als Genießer sagt: Dein Produkt ist das Beste der Region.“