Erstellt am 24. April 2016, 10:17

von NÖN Redaktion

Sprengen zur Menschenrettung. Die Feuerwehr-Sprenggruppe 14 mit Kommandant Franz Sittner an der Spitze übte am Katastrophenhilfeübungsplatz des Bundesheeres in Eggendorf, Bezirk Wr. Neustadt, das Sondersprengverfahren "Rette- und Bergesprengen" an Betonteilen.

 |  NOEN, sprenggruppe 14
Übungsannahme: Eine Gasexplosion hat ein Haus zum Einsturz gebracht. Während außerhalb des Hauses noch die Flammen lodern und ein Schwelbrand das Erdgeschoß verraucht, hört man Hilferufe der Eingeschlossenen. Insgesamt werden zwei Personen vermisst. Nach zwei Sprengungen und anschließender mechanischer Nacharbeitung  konnten die eingeschlossenen Personen geborgen werden.