Theresienfeld

Erstellt am 23. August 2016, 06:13

von Kristina Veraszto

Zweiter Vorfall: Neue Attacke auf Aimi. Statt Buttersemmeln mit Glasscherben legten unbekannte Täter Wursträder mit Reißnägeln in den Garten.

Bereits zum zweiten Mal wurde die dreijährige Hündin Aimi Opfer einer Attacke.  |  privat

Ein neuer Vorfall bei der Familie Zirkler: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag deponierten unbekannte Täter Wursträder mit Reißnägeln in den Garten der Familie. Kurz vor Mitternacht ließ Frauerl Petra Zirkler ihre dreijährige Hündin Aimi noch einmal in den Garten und traute ihren Augen nicht, als Aimi wieder zurückkam.

Der Vierbeiner lief ins Haus, sprang auf die Sitzbank und spuckte einen Reißnagel aus. Sofort fuhr Zirkler mit Aimi in die Tierklinik , wo der Hündin ein Brechmittel verabreicht wurde. Ein weiterer Reißnagel kam zum Vorschein. „Ihr geht es soweit gut, aber sie steht ständig unter Beobachtung“, so Frauerl Petra Zirkler.

Die Familie erstattete erneut bei der Polizei Anzeige. Nun soll die Kriminalpolizei den Fall übernehmen, da davon ausgegangen werden kann, dass es sich um eine persönliche Attacke auf die Familie Zirkler handle. Bereits im Mai wurde Aimi Opfer einer Attacke. Damals wurden Buttersemmeln mit Glasscherben in den Garten gelegt.

Zwei Reißnägel spuckte die Hündin Aimi aus.  |  NOEN, privat