Erstellt am 02. März 2016, 05:04

von Kristina Veraszto

Trauer um Landstetter. SPÖ-Vizebürgermeisterin Ingeborg Landstetter verlor vergangenen Samstag den Kampf gegen ihre schwere Krankheit.

 |  NOEN, Franz Baldauf

Die Gemeinde trauert. Ingeborg Landstetter, von ihren Wegbegleitern Inge genannt, verstarb vergangenen Samstag nach schwerer Krankheit im 71. Lebensjahr. 1995 startete Landstetter ihre politische Karriere im Gemeinderat in Felixdorf. 10 Jahre später wurde sie geschäftsführende Gemeinderätin, bis sie 2010 noch zur Vizebürgermeisterin gewählt wurde.

Neben ihrem Amt widmete sich die pensionierte Arzthelferin ihrem Ressort Sport & Kultur. „In diesen Aufgaben ist sie aufgegangen“, so SPÖ-Bürgermeister Walter Kahrer. Jeden Mittwoch veranstaltete Landstetter ein Senioren-Turnen, sie engagierte sich in der Volkshilfe und in der Frauenbewegung. Und auch bei allen Feierlichkeiten, wie zum Beispiel dem Dorffest oder dem Weihnachtsmarkt, war die Vizebürgermeisterin nicht nur dabei, sondern stets bemüht zu unterstützen.

Kahrer: "Offene, gesellige und warmherzige Person"

„Sie war eine offene, gesellige und warmherzige Person, die sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen zu helfen“, beschreibt Kahrer seine Stellvertreterin. Die offizielle Würdigung von SPÖ-Vizebürgermeisterin Ingeborg Landstetter und ihrer Arbeit erfolgt in einer Trauersitzung des Gemeinderates. Das Begräbnis soll auf Wunsch der Familie nur im kleinen Kreise stattfinden.

Ingeborg Landstetter war seit 1995 im Gemeinderat vertreten. Von 2010 bis zu ihrem Ableben war sie Vizebürgermeisterin.Baldauf