Erstellt am 14. Juni 2016, 04:10

von Mathias Schranz

Triumph: Weiterer Personal-Abbau?. Am Wiener Neustädter Standort des Unterwäsche-Herstellers Triumph soll eine weitere Kündigungswelle bevorstehen.

 |  NOEN, Schranz

Vor einem Jahr war die Aufregung rund um den Unterwäsche-Hersteller groß: Das Werk in Oberwart wurde geschlossen, auch am Wiener Neustädter Standort verloren 170 Mitarbeiter (hauptsächlich Frauen) ihren Job.

Jetzt könnte dem Werk in der Wiener Straße eine neue Kündigungswelle bevorstehen. Wie die NÖN in den letzten Tagen aus mehreren Quellen erfuhr, sollen diesmal vor allem der Verwaltungsbereich sowie die EDV-Abteilung betroffen sein.

Seitens Triumph heißt es, dass man sich derzeit in einer Konsultationsphase mit den Sozialpartnern befinde. Triumph plant Prozesse in den Bereichen Produktentwicklung, Produktion und Logistik zu verbessern und leistungsstärker zu organisieren.

Im Gespräch mit Sozialpartnern

„Hierzu befindet sich das Unternehmen in Gesprächen mit seinen Sozialpartnern. Diese Gespräche sind aktuell in einer Phase des reinen Informations- und Meinungsaustausches, es handelt sich nicht um konkrete Verhandlungen“, heißt es seitens Triumph.

Und weiters: „Im Rahmen seiner internationalen strategischen Neuausrichtung zielt die Triumph Holding AG seit 2015 darauf ab, eine neue globale Vertriebsstrategie zu implementieren, sich auf seine Kernmarken zu fokussieren und sein Geschäftsmodell zu vereinfachen. Um diese Strategie zu unterstützen, passt das Unternehmen seine Konzernstruktur an und plant eine Reihe von Maßnahmen, die zum Teil bereits beschlossen sind und sich in der Umsetzungsphase befinden.“