Wiener Neustadt

Erstellt am 28. Juni 2016, 03:56

von Mathias Schranz

Alko-Crash: Mob ging auf Fahrer los. 21-Jähriger krachte mit Auto in Gegenverkehr – „Unterstützung“ für Unfallopfer.

 |  APA (Webpic)

Es war ein ordentlicher Kracher: Frontal war ein Auto am Freitag gegen 22.30 Uhr auf der Stadionstraße (Nähe Burger King) in ein entgegenkommendes Fahrzeug gefahren.

Ein 21-jähriger Weikersdorfer war nach dem Kreisverkehr vor dem Kinocenter mit seinem Auto ins Schleudern gekommen und in den Gegenverkehr geraten – kein Wunder bei rund 1,8 Promille im Blut. Zum „Handkuss“ kam eine türkische Familie mit drei Kindern. Die Mutter wurde bei dem Crash leicht verletzt, beide Autos schwer beschädigt.

Nach dem Unfall verließ den Alkolenker allerdings der Mut, er rannte einfach davon. Als er wenig später mit einem Freund zur Unfallstelle zurückkam, wartete dort nicht nur die Polizei auf ihn.

Führerscheinabnahme und Anzeigen

Der Familie waren rund 20 Freunde und Familienmitglieder „zu Hilfe“ gekommen – und die waren auf den Unfallverursacher gar nicht gut zu sprechen. Ein Schwager ging auf den Weikersdorfer los, er soll durch einen Tritt leicht verletzt worden sein. Mehrere Polizisten konnten daraufhin Schlimmeres verhindern und den Angreifer wegzerren, sowie die Situation langsam beruhigen.

Das Resultat des turbulenten Abends: Dem Alkolenker wurde der Führerschein abgenommen, zudem wurde er wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie Imstichlassen eines Verletzten angezeigt. Der Schwager wurde wegen Körperverletzung angezeigt.