Wiener Neustadt

Erstellt am 18. Juli 2017, 05:31

Baugenehmigung für Spar. Die Filiale am Zehnergürtel darf nach jahrelangem Hin und Her jetzt gebaut werden. Die Sorgen der Anrainer wurden zwar berücksichtigt, aber nicht zur Gänze beseitigt.

Wo Kaisersteingasse und Brunner Straße am Zehnergürtel zusammen kommen, wird eine neue Spar-Filiale entstehen.  |  NOEN, Hacker-Walton

Seit mehreren Jahren schon sorgen die Baupläne unter den Anrainern für Aufregung: In der Kaisersteingasse soll anstatt des alten Spar-Markts im Haus Nummer 72 eine moderne Filiale mit rund 650 Quadratmetern Verkaufsfläche und 65 Parkplätzen dort entstehen, wo die Gasse an die Brunner Straße stößt (Nummer 109 bis 113). Jetzt ist fix: Es darf gebaut werden. Das bestätigte die Stadt nach einer Bauverhandlung am Montag gegenüber der NÖN.

Die größten Bedenken der Anwohner betreffen den Verkehr. Baumeister Markus Ebner präsentierte Pläne, mit denen zumindest einige Sorgen der Betroffenen ausgeräumt werden konnten. Wichtigster Punkt: Die Zufahrt zum neuen Spar-Markt soll nicht, wie ursprünglich geplant, (auch) über die Kaisersteingasse erfolgen – sondern nur über die Brunner Straße.

Lieferungen künftig nur noch von 6 bis 22 Uhr

Ebenfalls eine gute Nachricht für die Anwohner: Es wird in der Nacht (von 22 bis 6 Uhr) keine Anlieferungen geben. Das wäre sogar eine Verbesserung zum alten Markt, wo die Nacht-Lieferungen derzeit erlaubt sind. Zusätzlich sollen die Lieferungen in einem „Tunnel“ erfolgen – das soll ebenso gegen den Lärm helfen wie die bis zu vier Meter hohen Lärmschutzwände, die gebaut werden sollen.

Alle Bedenken der Anrainer sind damit aber noch nicht ausgeräumt: Viele sorgen sich, dass die neue Filiale die ohnehin schon angespannte Verkehrssituation am Zehnergürtel verschärfen könnte.

Ex-Fachhochschul-Geschäftsführer Werner Jungwirth sagt zur NÖN, es sei „höchst problematisch“, dass der Spar-Konzern vom Gesetz nur dazu verpflichtet sei, die Zu- und Abfahrt in seinen Plänen zu bedenken, nicht aber die Auswirkungen auf den Verkehr rundherum. „Hier braucht es dringend ein Gesamtkonzept seitens der Stadt“, sagt Jungwirth, zum Beispiel eine Einbahnregelung in der Kaisersteingasse.

Wann soll gebaut, wann eröffnet werden? „Geplanter Baubeginn ist im September“, sagt Spar-Sprecher Hannes Glavanovits zur NÖN. Im Frühjahr 2018 will man die Filiale eröffnen.