Erstellt am 03. Dezember 2015, 05:03

von Anna Hlawatsch

Wiener Neustadt: Cafe Ziegler schließt. Gründe für Aus nach 45 Jahren sollen wirtschaftliche Lage der Innenstadt und desolater Zustand des Gebäudes sein.

Das Cafe Ziegler schließt mit Jahresende nach 45 Jahren. Das Haus in der Herzog Leopold-Straße soll verkauft werden.  |  NOEN, Foto: Hlawatsch

Mit Jahresende kommt das Ende für eine Wiener Neustädter Institution: Das Cafe Ziegler in der Herzog- Leopold-Straße schließt sein Pforten. Mit Wehmut informiert Besitzer Peter Ziegler seine Stammkundschaft in einem Schreiben über die Schließung des seit 45 Jahren bestehenden Traditionscafés: „Leider treibt uns die wirtschaftliche Lage in der Innenstadt dazu. Uns bleibt leider keine Wahl, als auf diese unvermeidliche Maßnahme zurückzugreifen. Ein Gastgewerbe ist in diesem Haus einfach unführbar.“

Die Schließung stehe auch nicht im Zusammenhang mit dem seit kurzem bekannt gemachten geplanten Verkauf des Hauses, betont Ziegler. „Seit Jahren schon schließen wir um 15 Uhr, weil wir keine Laufkundschaft mehr haben. Am Nachmittag ist einfach nichts mehr los. Ohne meine treue Stammkundschaft hätte ich schon vor Jahren zusperren können.“

Schulbuffet wird weitergeführt

Ziegler wird weiterhin das Schulbuffet am BG Babenbergerring führen. Er betont zudem, dass er seinen Gästen alles Gute für die Zukunft wünsche, und hoffe, dass das Cafe Ziegler in guter Erinnerung bleibt.

Juwelier Puntigam, der sich ebenfalls in diesem Gebäude befindet, bleibt jedenfalls am Standort bestehen.