Erstellt am 27. März 2016, 14:36

von NÖN Redaktion

Herd begann zu brennen. Zu einem vermeintlichen Küchenbrand rückte die Feuerwehr Wiener Neustadt am Ostersonntag aus.

 |  NOEN, Presseteam der Feuerwehr Wiener Neustadt
Ein Elektroherd begann, aus unbekannter Ursache, zu brennen. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten sich die drei Bewohner des Einfamilienhauses aus dem Haus retten. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Bewohner wurden vor Ort vom Roten Kreuz versorgt.

Gegen 11.45 Uhr erging die Meldung über einen vermutlichen Küchenbrand in der Brunner Straße. Die Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen aus. Auch Rotes Kreuz und Polizei wurden verständigt.
Vor Ort ging ein Trupp unter Umluft unabhängigen Atemschutz ins bereits verrauchte Haus vor. Der brennende Herd konnte sehr rasch abgelöscht werden.

Anschließend wurde das Gebäude mittels Druckbelüfter rauchfrei gemacht. Die drei Bewohner wurden für die Dauer des Einsatzes vom anwesenden Roten Kreuz versorgt und vorsorglich untersucht. Sie konnten jedoch zu Hause verbleiben und nach Beendigung der Belüftungsarbeiten wieder in das Haus zurück.