Erstellt am 22. Mai 2016, 18:59

von Josef Kleinrath, Kim Thomann, Mathias Schranz und Carina Pürer

Wiener Neustadt: Hofer um 263 Stimmen voran. Eines sei vorweg gesagt: Die Wahlkarten sind auch in Stadt und Bezirk Wiener Neustadt noch nicht ausgezählt, das Ergebnis ist also noch nicht endgültig.

Hochspannung im Wiener Neustädter Rathaus: Grüne Geschäftsführer Michael Diller-Hnelozub, ÖVP-Bürgermeister Klaus Schneeberger und FPÖ-Stadtrat Michael Schnedlitz.  |  NOEN, Schranz
In der Stadt Wiener Neustadt hat Norbert Hofer am Sonntagabend knapp die Nase vorne: 263 Stimmen liegt er vor Alexander Van der Bellen: Für Hofer stimmten 9.609 Menschen, für Van der Bellen 9.346 Menschen, die Wahlbeteiligung lag in der Bezirkshauptstadt unter dem Durchschnitt: Nur 62.76 Prozent gingen wählen – dürfte aber nach Auszählung der Wahlkarten noch auf über 70 Prozent steigen.

Grüne-Geschäftsführer Michael Diller-Hnelozub: „Jetzt gilt es die Briefwahlkarten abwarten, morgen Abend wissen wir es sicher. Wir sind aber weiter zuversichtlich, dass VDB neuer Bundespräsident wird! Aber es hat sich gezeigt, dass jede Stimme tatsächlich zählt. Danke an die großartige Wahlbewegung für Van der Bellen.“ FPÖ-Stadtrat Michael Schnedlitz meint: „Danke an alle Wähler für das Vertrauen. Wir sind in Wiener Neustadt und bei den Direktwählern Österreichweit vorne. Egal wer vorne sein wird, die erste Aufgabe wird sein, die beiden Lager zu vereinen und für Österreich zu arbeiten.“

Ähnlich sieht es auch ÖVP-Bürgermeister Klaus Schneeberger in einer ersten Reaktion: „Ganz egal, wer nun Bundespräsident werden wird, es wird auch an ihm liegen, die Spaltung im Land, welche in den vergangenen Wochen stattgefunden hat, zu überwinden.“

Hofer im Bezirk klar voran

Größer ist der Vorsprung von Norbert Hofer, wenn man sich das Bezirksergebnis ansieht: Hofer liegt hier mit 59,7 Prozent (24.350 Stimmen) voran, sein Kontrahent kommt auf 40,3 Prozent (16.407 Stimmen).

Hofer konnte vor allem in Bad Schönau, Hochneunkirchen-Gschaidt und Weikersdorf über 70 Prozent der Stimmen erreichen, Van der Bellen liegt nur in Bad Fischau-Brunn und Katzelsdorf vor Hofer. Mit einer Auszählung der Wahlkarten wird bis Montagmittag gerechnet.