Wiener Neustadt

Erstellt am 12. Juli 2016, 04:00

von Carina Pürer

Lokalaugenschein: Gäste-Flaute am Achtersee. Samstagnachmittag, sengende Hitze – und dennoch ist am Neustädter Achtersee nichts los.

Idyllisch wäre er ja, der Wiener Neustädter Achtersee. Dennoch: Am Samstagnachmittag war der See trotz fast 30 Grad, die das Thermometer zeigte, leer.  |  Franz Baldauf

Ein sonniger Samstagnachmittag, das Thermometer zeigt kuschelige 29 Grad. Wochenende – die meisten Leute haben frei, das Wetter passt, und dennoch: Beim NÖN-Lokalaugenschein an Wiener Neustadts Badeteich, dem Achtersee, präsentiert sich dieser gähnend leer.

Rund 20 Badegäste zählt die NÖN an diesem Samstagnachmittag – nur zwei Schwimmer im Wasser, drei einsame Fahrräder lehnen an den großzügig gestalteten Fahrradständern. Auf der ebenso großzügigen Grünfläche, die als Liegewiese konzipiert wurde, hat es sich ein einziger Badegast gemütlich gemacht – eine junge Frau, die NÖN fragte nach.

„Ich komme schon öfters hierher, aber immer nur kurz“, sagt sie, „zum Abkühlen zwischendurch ist das hier ganz angenehm.“ Warum sie den Achtersee einem Freibad vorzieht. „Von mir zuhause ist es nur ein Katzensprung, man ist gleich hier, gleich wieder daheim. Außerdem kostet es hier nichts.“

Obwohl sie öfters herkommt – so richtig viele Leute hat sie am Achtersee bisher noch nicht gesehen. „Gestern, Freitag, war zwar zum Beispiel ein bisschen mehr los. Aber richtig voll los ist hier nie...“