Erstellt am 25. September 2015, 10:06

von Mathias Schranz

Mann schoss sich in die Brust. Drama am Mittwochabend in Wiener Neustadt: Nach einem angekündigten Selbstmord schoss sich ein 41-jähriger Mann in seinem Auto selbst in die Brust.

 |  NOEN, Shutterstock/Vivtsaruk
Nach dem Kriegsspitaler war zuvor gefahndet worden, er hatte die Tat gegenüber seiner Frau angekündigt. Das Auto des Mannes wurde schließlich bei einer Tankstelle in der Fischauergasse gesichtet.

Als sich die Polizei der Tankstelle näherte, fuhr der Mann davon, hielt erst in der Pottendorfer Straße kurz vor dem Kreisverkehr Richtung Theresienfeld an. Für die Polizisten eine gefährliche und ungewisse Situation, vor allem, weil ein Gewehr in den Händen des Autofahrers gesichtet wurde.

Sekunden später fiel ein Schuss – der Mann hatte sich mit einem Gewehr selbst in die Burst geschossen. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.