Wiener Neustadt

Erstellt am 04. April 2017, 04:28

von Mathias Schranz

Neue Pläne für Szokoll-Park. Geplante Tiefgarage unter dem Szokoll-Park soll nicht kommen, Stadtregierung will stattdessen ein kleineres Projekt.

Der Szokoll-Park in der Neunkirchner Straße.  |  Schranz

Das Thema Tiefgarage beim Szokoll-Park in der Neunkirchner Straße hat die Stadtpolitik wieder eingeholt. Dort hätte eine Tiefgarage entstehen sollen, auch der Park selbst wäre oberflächig verbaut worden. Dafür wurde der „Moralito Liegenschaftsverwaltungs GmbH“ von Baumeister Michael Ebner noch von der alten Stadtregierung ein Optionsvertrag eingeräumt, 31.500 Euro wurden dafür von „Moralito“ bereits bezahlt. In der Gemeinderatssitzung wurde von der bunten Stadtregierung der Dringlichkeitsantrag gestellt, dieses Geld rückzuerstatten.

Zudem solle die Stadt mit Baumeister Ebner in Kontakt treten, um gemeinsam ein „redimensioniertes Projekt“ auszuarbeiten. Der Großteil der Parkflächen soll demnach erhalten bleiben, genauso wie der Durchgang zur Militärakademie. ÖVP-Klubchef Philipp Gruber bedankte sich auch bei Baumeister Ebner, der die Bau-Option nach Gesprächen mit Bürgermeister Schneeberger nicht gezogen hatte.

"Die SPÖ hat sich wieder einmal falsch entschieden"

Für das ursprüngliche Tiefgaragen-Projekt hätten sich mit dem Hotel im Stadtpark und dem Umbau des Leiner-Hauses zu einem Parkdeck auch die Rahmenbedingungen geändert, so Gruber. Allerdings wurde diese Debatte in der Sitzung dann doch nicht geführt: Die SPÖ sowie Gemeinderat Matija Tunjic stimmten gegen die Dringlichkeit des Punktes. Der Punkt wird somit in einer eigens dafür einberufenen Sondersitzung besprochen werden müssen.

Deswegen kommt Kritik von Gruber: „Die SPÖ hat sich wieder einmal falsch entschieden und einen Weg zum Schaden des Stadtzentrums eingeschlagen.“ Grüne-Chefin Tanja Windbüchler-Souschill spricht sich dafür aus, Grünräume zu schützen. In Verhandlungen mit den Investoren soll ein Alternativstandort angeboten werden.