Wiener Neustadt

Erstellt am 20. Oktober 2016, 05:42

von Josef Kleinrath

Parken: Regierung plant Änderungen. Grüne Zonen geplant. Innenstadt-Zonen könnten von vier auf zwei reduziert werden.

Grüne Zone in Wiener Neustadt.  |  NÖN

Die Parkregelungen in der Innenstadt sind immer wieder Thema hitziger Debatten. Die ÖVP als führender Part der bunten Stadtregierung hat viele der derzeit geltenden Regelungen in ihrer Oppositionszeit kritisiert. Zuletzt wurde die ÖVP für die Maßnahme, den ÖGB-Parkplatz (siehe Foto) gebührenpflichtig zu machen, kritisiert.

Diese Maßnahme hat nämlich unter anderem dazu geführt, dass der Parkdruck in den angrenzenden gebührenfreien Zonen weiter verschärft wurde, der Parkplatz allerdings, wie andere gebührenpflichtige Bereiche der Innenstadt auch, nicht oder nur schwach frequentiert werden.

Parken deutlich praktikabler

ÖVP-Baustadtrat Franz Dinhobl weiß um die Problematik Bescheid. Deshalb wird aktuell die Parkregelung in der Innenstadt zur Gänze evaluiert. Dinhobl lässt dabei durchblicken, dass eine Einführung „Grüner Zonen“ (gebührenpflichtige Zonen mit geringerer Gebühr in den Randbereichen) ebenso angedacht ist, wie die Umwandlung derzeit nicht gut frequentierter „Blauer Zonen“ in eben solche „Grüne Zonen“.

Und: Die derzeit für Anrainer geltende Aufteilung der Innenstadt in vier Zonen wird voraussichtlich auf künftig zwei Zonen reduziert. Was bedeutet, dass das Parken in der Innenstadt für Anrainer deutlich praktikabler werden sollte. Allerdings rechnet Dinhobl nicht mehr mit einer Beschlussfassung im heurigen Jahr.