Erstellt am 19. Februar 2016, 10:19

Wiener Neustadt richtet Anlaufstelle für Asylfragen ein. Die Stadt Wiener Neustadt richtet mit sofortiger Wirkung eine Anlauf- und Koordinationsstelle für Asylfragen ein.

FPÖ-Stadtrat Michael Schnedlitz  |  NOEN, Franz Baldauf
Ziel ist die Behandlung von Fragen, Anliegen und Problemen der Bevölkerung sowie die Koordination und Vernetzung mit Freiwilligenorganisationen und den NGOs.
 
Bürgermeister-Stellvertreter Sozial- und Integrationsstadtrat Michael Schnedlitz zur neuen Initiative: „Die Stadt erledigt in dieser sensiblen und schwierigen Situation ihre Hausaufgaben, in dem wir das Thema aktiv angehen und das Heft des Handelns in die Hand nehmen. Ich hoffe, dass auch die Bundesregierung das ihrer zu einer Lösung der Probleme beiträgt.“

„Wir machen unsere Hausaufgaben“

Schnedlitz betont den integrativen Charakter der neuen Koordinationsstelle: „Bei der Asylthematik ist eine enge Vernetzung aller Beteiligten ganz besonders wichtig. Das beginnt in erster Linie bei der Bevölkerung, die sich von Politik und Verwaltung bislang oft nicht richtig vertreten gefühlt hat und endet bei den Hilfsorganisationen, denen ebenfalls die richtigen Ansprechpartner gefehlt haben. Dieses Manko wollen wir in Wiener Neustadt mit der neuen Koordinationsstelle beheben.“
 
Erreichbar ist die Anlauf- und Koordinationsstelle für Asylfragen am Magistrat Wiener Neustadt unter der Email-Adresse asylfragen@wiener-neustadt.at.