Wiener Neustadt

Erstellt am 12. Juli 2016, 05:00

von Josef Kleinrath

Sorge um die Tiere im Kleintierzoo. Stadtgartenverwaltung versichert, dass die Kleintiere gut untergebracht worden seien. Schließungsbeschluss bleibt aufrecht.

Diese Ziege gehört zu den wenigen noch verbliebenen Tieren im Stadtpark-Zoo.  |  Baldauf

Wellen geschlagen hat der Bericht der NÖN über den neuen Spielplatz im Stadtpark – vor allem bei jenen, denen der Kleintierzoo besonders am Herzen gelegen ist. Denn jetzt ist fix, dass das gesamte Areal bald dem Erdboden gleich gemacht wird, um Platz für den Spielplatz zu schaffen.

Zuletzt ist treuen Kleintierzoo-Besuchern auch aufgefallen, dass Tiere nach und nach verschwunden sind.

Die Vögel sind zum größten Teil bereits „ausgeflogen“. Diese Taube hält noch die Stellung.  |  Baldauf

Die NÖN hat in der Stadtgartenverwaltung nachgefragt. Zum Zeitpunkt des Schließungsbeschlusses waren 12 Hühner (verschiedene Rassen), 20 Tauben (verschiedene Rassen), zwei Gänse, fünf Enten, 40 Wellensittiche, 50 Zebrafinken, zwei Aras, zwei Goldfasane, neun Meerschweinchen, sechs Ziegen und drei Schafe beheimatet.

Diese drei Tiere ruhen sich an einem heißen Sommertag im Gehege im Stadtpark aus. Bei einer Umfrage auf nön.at sind übrigens 72,4 Prozent der Teilnehmer der Meinung, dass ihnen die Tiere fehlen werden.  |  Baldauf

„Wir haben mittlerweile für alle Tiere gute Plätze bei verschiedenen Privatpersonen gefunden. Derzeit sind nur noch zwei Ziegen, drei Schafe und ein Teil der Hühner, Enten und Gänse im Gehege, welche ebenfalls innerhalb der nächsten beiden Wochen abgegeben werden“, erklärt Stadtsprecher Matthias Zauner. Laut Produktbudget hat der Kleintierzoo ein jährliches Budget von 62.000 Euro verbraucht. Der Mitarbeiter bleibt im Bereich der Stadtgartenverwaltung tätig.