Erstellt am 17. August 2016, 10:54

von APA Red

Syrischer Soldat verließ Kaserne "aus freien Stücken". Nach dem Verschwinden eines syrischen Soldaten aus der Militärakademie Wiener Neustadt am Sonntag (NÖN.at hatte berichtet) geht die Polizei davon aus, dass der Mann "aus freien Stücken die Kaserne verlassen hat". Der 38-Jährige hatte zuvor an der Weltmeisterschaft im Militärischen Fünfkampf teilgenommen.

Symbolbild  |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)

Möglich sei, dass der Soldat zu seinem in Deutschland lebenden Bruder unterwegs ist, hatte Polizeisprecher Johann Baumschlager bereits am Dienstag erklärt. Personenfahndungsmaßnahmen und Auslandsschriftverkehr seien eingeleitet worden.

Gegen den 38-Jährigen liege jedoch weder ein straf- noch ein verwaltungsrechtliches Delikt vor, ergänzte Baumschlager am Mittwoch.

Der syrische Soldat hatte seine Unterkunft in der Militärakademie am Sonntag in der Früh verlassen. Seine Bargeldbestände, Dokumente und persönlichen Gegenstände nahm er laut Polizei mit. Die Weltmeisterschaft im Militärischen Fünfkampf war am Samstag zu Ende gegangen.