Erstellt am 20. Oktober 2015, 09:17

von Josef Kleinrath

Umbau verschoben. Neugestaltung der Herzog Leopold Straße erst, wenn es ein Gesamtkonzept gibt. Vitrinen wurden aus der Straße entfernt.

Schnappschuss: Die Vitrinen wurden in der Vorwoche aus der Herzog Leopold Straße entfernt und abtransportiert.  |  NOEN, Foto: zVg
Ein Grundsatzbeschluss der Vorgänger-Regierung wurde gestern, Montag, gegen die Stimmen von SPÖ und Matija Tunjic vom Gemeinderat aufgehoben: die Neugestaltung der Fußgängerzone Herzog Leopold Straße.

ÖVP-Bürgermeister Klaus Schneeberger erklärt: „Wir planen erst eine Gesamtlösung. Wenn das Gesamtkonzept für die Innenstadt steht, werden wir die entsprechenden Schwerpunkte setzen.“ Wegen der Einbauten, die schon sehr in die Jahre gekommen sind und wegen denen eigentlich die Sanierung der Fußgängerzone beschlossen wurde, macht sich Schneeberger keine Sorgen: „Laut den Experten kommt es bei den Einbauten auf ein Jahr auf oder ab nicht an. Wir arbeiten mit Steuergeld und wollen das gescheit machen – erst nachdenken, dann investieren.“

Eines hat die neue bunte Stadtregierung allerdings geschafft, woran die frühere Regierung gescheitert ist: die Entfernung aller Vitrinen in der Herzog Leopold Straße. Die Straße präsentiert sich seither wesentlich offener. Was sofort zur Frage nach der generellen Freigabe dieser Fußgängerzone für Radfahrer führt – analog zur Neunkirchner Straße. Schneeberger: „Das werden wir über den Winter überlegen und bis zum Frühjahr mit Hausverstand lösen.“