Erstellt am 06. Mai 2016, 11:45

Windkraft-Fan zu Gast im Energieforschungspark Lichtenegg. Einen besonderen Windkraft-Fan durfte die EVN diese Woche in ihrem Energieforschungspark Lichtenegg begrüßen: Helmut Zimmermann, 23 Jahre, dessen ganze Leidenschaft der Windkraft gehört – und dem Auseinandernehmen technischer Geräte.

 |  NOEN, EVN

Eine Leidenschaft, die er bei seinem Besuch in Lichtenegg aber nicht ausgelebt hat...

Helmut hat eine sogenannte „hyperaktive autistische Störung“, wobei die Aufregung bei seinem Besuch wohl auch dem großen Windrad gegolten hat, das er besteigen durfte. Er lebt in der Dorfgemeinschaft Breitenfurt, einer privaten Einrichtung, die sich der Betreuung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen verschrieben hat. Dort arbeitet er in der Backwerkstatt. Eine Probe seiner Kunst – ein selbstgebackenes Mohn-Windrad – hat er als Dankeschön gleich mitgenommen.
 
„Helmut spricht immerzu von den Windrädern und hat sich so sehr gewünscht, mal eines davon besuchen zu können. Der heutige Tag ist ein großes Geschenk für meinen Sohn“, so Mutter Brigitte. Helmuts unermüdliche Fragen nach den Details der Windräder – ihre Größe, die Dicke der Kabel und die Geschwindigkeit der Rotoren, versuchte ihr Mann Martin immer so gut als möglich zu beantworten.
 
In Lichtenegg bekam er beim Erklären Unterstützung von Harald Prokschy, dem Projektleiter des EVN Energieforschungsparks, in dem die EVN Kleinwindräder und Speichertechnologien testet: „Die Begeisterung von Helmut steckt einfach an und sein Wissen ist enorm – er ist am besten Weg ein echter Windkraft-Experte zu werden“, zeigt sich Prokschy von der Leidenschaft des Windkraft-Fans begeistert.
 
Das neu gewonnene Wissen kann Helmut an einem Modellwindrad erproben, das er als Erinnerung geschenkt bekommen hat. „Das Windrad bekommt sicher einen Ehrenplatz in seinem Zimmer; und wird mich in den nächsten Wochen wohl noch oft in Erklärungsnotstand bringen“, lacht Helmuts Vater Martin.