Wöllersdorf-Steinabrückl

Erstellt am 19. April 2017, 01:05

von Sonja Gschiel

Kunstflüge eindämmen: Aktiv gegen Fluglärm. Fluglärm soll gestoppt werden. Glöckler und ÖVP-Nationalrat Rädler wollen Wochenend- und Kunstflüge reduzieren.

Geschäftsführender ÖVP-Gemeinderat Michael Lassager aus Bad Fischau, ÖVP-Nationalratsabgeordneter Hans Rädler, Elfriede Wöhrer, Susanne Rynesch und Wöllersdorfer ÖVP-Bürgermeister Gustav Glöckler vor dem Gemeindeamt in Bad Fi schau.  |  NOEN, privat

Mit dem Fluglärm in der Gemeinde soll jetzt Schluss sein: ÖVP-Bürgermeister Gustav Glöckler und ÖVP-Nationalrat Hans Rädler wollen deshalb mit den Betreibern des Flugplatzes Vöslau, die für den Lärm verantwortlich sein sollen, ein Gespräch führen. Das Ziel ist es, Wochenend- und Kunstflüge einzudämmen.

Doch Wöllersdorf ist nicht die einzige Gemeinde, die unter dem Fluglärm leidet. Auch in Bad Fischau sei die Lärmbelastung hoch. Bei einem gemeinsamen Treffen diskutierten Glöckler, Rädler und der Geschäftsführende ÖVP-Gemeinderat Michael Lassager aus Bad Fischau die Problematik, da trotz parlamentarischer Anfrage von Nationalrat Rädler keine Besserung der Lärmbelastung eingetreten ist. Ebenfalls dabei war Susanne Rynesch, die schon einigen Initiativen gegen Fluglärm zum Erfolg verholfen hat.

Über die durch Flugbewegungen verursachten Störungen berichtete auch Elfriede Wöhrer. Laut Glöckler sei die Lärmbelastung sogar so hoch, dass man kaum noch sein eigenes Wort verstehen könnte. Alle sind sich einig: Hauptverursacher des Fluglärms seien Privatflüge und Kunstflüge, die vom Flugplatz Bad Vöslau-Kottingbrunn ausgehen.

Rädler stellt deswegen fest: „Wir müssen dieses akute Problem angehen und deshalb schnellstmöglich das Gespräch mit den Verantwortlichen am Flugplatz Bad Vöslau suchen.“ Dazu wurde jetzt auch die „Aktionsplattform Fluglärm“ gegründet. Das Gespräch mit den Betreibern des Flugplatzes soll nach Ostern stattfinden. Ein konkreter Termin wurde noch nicht festgelegt.

Umfrage beendet

  • Stört Fluglärm in der Region?