Erstellt am 01. Dezember 2015, 04:53

von Josef Kleinrath

Wr. Neustädter Spital: Hajek nicht mehr Ärztlicher Direktor. Anstatt der Ärztlichen Direktion wird Christian Hajek künftig die Neubauplanungen des Spitals federführend leiten.

Hajek  |  NOEN, Franz Baldauf 2015

Seit heute, Dienstag, ist Christian Hajek nicht mehr Ärztlicher Direktor des Landesklinikums Wiener Neustadt. Diese Entscheidung hat Hajek selbst vorige Woche im Landesklinikum mitgeteilt. Konkret gehe es darum, dass die Planungen für den Neubau mittlerweile ein Stadium erreicht hätten, das einer intensiven Begleitung bedürfe.

Was neben dem Tagesgeschäft als Ärztlicher Direktor und als Primar des Röntgeninstituts – der er bleiben wird – nicht mehr möglich sei. „Über den Neubau weiß niemand mehr als ich“, so Hajek. Deshalb habe er das Angebot, sich federführend darum zu kümmern, angenommen.

In Sachen Entwicklung des neuen Klinikums in Wiener Neustadt habe man hier einen neuen Weg gewählt, erläutert Hajek: „Wir haben eine einzigartige Prozessplanung gestartet und erst die Abläufe definiert.“ Das solle nun intensiv zum Abschluss gebracht werden – bis März solle die fertige Prozessplanung stehen. Dann sei es an der Politik, über die Realisierung des Neubaus zu entscheiden, so Hajek.

„Diese Zukunftsaufgabe ist eine sehr schöne“

Er selbst wolle dann, sozusagen als Schnittstelle, die fertige Prozessplanung in den Neubau des Landesklinikums integrieren: „Diese Zukunftsaufgabe ist eine sehr schöne.“

Über seine zweite Amtszeit als Direktor zieht Hajek im NÖN-Gespräch zufrieden Bilanz: „Wir haben alle nötigen Reformen gemacht, das Haus ist nun eine moderne Krankenanstalt. Wir sind gut aufgestellt.“

Probleme der jüngsten Zeit führt er auf eines zurück: „Wir befinden uns in ganz Europa mitten in einem Ärztemangel.“ In diesen Zeiten einen Zuwachs an Ärzten zu schaffen, eine 3. Interne Abteilung hochzuziehen, während andere Häuser ganze Abteilungen schließen, sei beachtenswert. Bei den kritisierten Problemen habe es sich um „Jammern auf hohem Niveau“ gehandelt.

Hauptamtlicher Direktor gesucht

Mit Hajeks Abgang ist nun auch fix: Der nächste Ärztliche Direktor wird ein hauptamtlicher Direktor sein. Darauf legt sich Regionalmanager Viktor Benzia gegenüber der NÖN fest. Die Stelle werde rasch ausgeschrieben, gesucht werde eine langfristige Lösung, die das Landesklinikum in die nächsten 15 Jahre führen solle, so Benzia.

Erstmals wurde Christian Hajek übrigens mit 1. Juli 2004 zum Ärztlichen Direktor des Wiener Neustädter Krankenhauses bestellt, damals noch vom Gemeinderat der Stadt als Rechtsträger des Spitals. Zwei Jahre später enthob der damalige SPÖ-Bürgermeister Bernhard Müller Hajek aus seiner Funktion. Danach übernahm Dieter Depisch die Ärztliche Leitung des Hauses, ehe Christian Hajek am 1. November 2008, knapp ein Jahr nach der Übernahme des Spitals durch das Land, wieder in die Funktion des Ärztlichen Direktors gehievt wurde.