Erstellt am 23. Januar 2016, 20:17

von Mathias Schranz

Zehnerviertel: Kellerbrand in Wohnhaus. Brandalarm am Samstagvormittag in einem Einfamilienhaus im Zehnerviertel in der Dachensteingasse. Auch zu Unfällen musste die Feuerwehr Wiener Neustadt ausrücken.

 |  NOEN, Josef Kleinrath
Im Keller des Hauses dürfte gegen 10.00 Uhr Feuer ausgebrochen sein, das ganze Haus war stark verraucht.

Feuerwehr und Rotes Kreuz standen im Einsatz. Die Florianis, die mit mehreren Fahrzeugen vor Ort waren, mussten zwei Personen, die sich noch im verrauchten Innenraum aufhielten, aus dem Haus bringen.

Drei Hausbewohner wurden mit leichter Rauchgasvergiftung vom Roten Kreuz und Notarzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Brand, der sich auf den Heizraum beschränkte, konnte rasch gelöscht werden. Danach wurde das Haus belüftet und somit vom Rauch befreit. Nach zwei Stunden konnten alle Kräfte wieder einrücken. Die Polizei führte die Brandursachenermittlung durch.

Schnee sorgte für Unfall-Einsätze

Der vorausgesagte Schneefall blieb später am Tag auch in Wiener Neustadt nicht aus. Bis 19.00 Uhr musste die Feuerwehr im Stadtgebiet und auf der Südautobahn sechs Fahrzeuge nach Verkehrsunfällen bergen und aus dem Schnee ziehen.

x  |  NOEN, Presseteam FF Wiener Neustadt


Hauptsächlich ging es dabei um ins Schleudern geratene Pkws und geringen Sachschaden. Nur auf der B17 verletzte sich ein Lenker bei einem Unfall leicht. Auch er wurde vom Roten Kreuz versorgt und ins Krankenhaus gebracht.