Erstellt am 06. Juli 2016, 04:00

von NÖN Redaktion

Zivilcourage: Lehrer stellte Dieb nach Verfolgungsjagd. Volksschullehrer erwischte Langfinger auf frischer Tat im Klassenzimmer – der Fluchtversuch des Diebes scheiterte.

   |  NOEN, Christoph Weisz

Schulschluss, Abschluss. Alle Schüler waren in der Turnhalle zu einer gemeinsamen Feier. Das Fest war im vollen Gange, da fiel einem Lehrer ein, dass er in seiner Klasse noch etwas vergessen hatte. Auf dem Weg wieder zurück in die Turnhalle bemerkte er, wie ein Mann mittleren Alters in einem leeren Klassenraum in einer Tasche kramte. Ganz offensichtlich auf der Suche nach etwas…

Als der Lehrer den Mann ansprach, kamen nur Wortfetzen heraus. Er suche den Kindergarten, soll der Mann behauptet haben. Doch dem Lehrer kam die ganze Sache spanisch vor – und er wollte mit ihm zum Schulwart und die Polizei rufen. Doch das war schwieriger als gedacht. Der Mann riss sich los, setzte zur Flucht an. Der Lehrer nahm die Verfolgung auf. Der Weg führte vorbei am Fest der Kinder – die kamen aus dem Staunen gar nicht heraus, als ihr Lehrer um Hilfe rufend hinter dem Dieb nachsprintete.

Der Schulwart und ein weiterer Lehrer setzten sich ebenfalls rasch in Bewegung. Die Flucht war dann fast einen Kilometer später zu Ende – doch kurz bevor der Lehrer den Mann stellen konnte, kamen sie noch an einer anderen Schule vorbei. Zwei Arbeiter hatten die Szene beobachtet, aber auf die Hilferufe des Lehrers nicht reagiert. Die Polizei wurde gerufen, die den Täter (einen 23-jährigen Ungarn) festnehmen konnte. Die „Beute“ des Diebes: Ganze vier Euro…