Erstellt am 24. Dezember 2015, 05:13

von Andreas Kössl

1.600 Tannenbäume. Neue Christbaumkultur der Stadt entsteht am Türkenweg. Verein JOB übernimmt Pflege. Pachtvertrag für bisherige Christbaumkultur beim Lokalbahnhof läuft 2018 aus.

Vor dem neuen Standort: Forstadjunkt Georg Brenn, Leiter der Umweltabteilung Gerald Käferbeck, die Forstfacharbeiter Patrick Stieger und Johann Hirtenlehner sowie Vizebürgermeister Mario Wührer, Bürgermeister Werner Krammer und Stadtrat Fritz Hintsteiner (v.l.)  |  NOEN, Magistrat

Die Christbäume werden in Waidhofen weiter prießen. Die Stadt wurde auf der Suche nach einem neuen Standort für die hauseigene Christbaumkultur am Türkenweg fündig. „Wir wollen diese Fläche für die Christbaumkultur nutzen, um auch in Zukunft ständig geeignete Bäume zur Verfügung zu haben“, betont Bürgermeister Werner Krammer.

„Pro Jahr benötigen wir ca. 40 bis 50 Christbäume im Stadtgebiet.“ Da der Pachtvertrag bei der alten Christbaumkultur der Stadt im Bereich des Lokalbahnhofs 2018 ausläuft, war es notwendig, einen neuen Standort zu suchen. Nach einigen Besichtigungen entschied man sich für das ca. 3.600 Quadratmeter große Grundstück beim Türkenweg. Ende September wurde das Anlegen der Christbaumkultur am neuen Standort um 12.967 Euro vom Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Für die Planung und Umsetzung des Projekts sind die beiden Forstfacharbeiter Johann Hirtenlehner und Patrick Stieger maßgeblich verantwortlich. Die Pflege der Christbaumkultur wird der Verein JOB übernehmen. Insgesamt werden 1.600 Nordmanntannen gepflanzt werden. Wenn ein Überschuss besteht, kann die Stadt auch Privatpersonen Bäume anbieten.