Ybbsitz , Fuglau

Erstellt am 20. Mai 2017, 05:00

von NÖN Redaktion

Kramuripartie in Fuglau am Start. Neun Ybbsitzer Benzinbrüder und Motorradfreaks starten mit 33-jährigem Lada beim 24-Stunden-Rennen von Fuglau.

Andreas Aigner, Eduard Wagner, Fritz Spreitzer, Tom Sattler, Helmut Stadler, Leopold Kraml, Heinz Tazreiter, Peter Lietz, Andreas Welser und Wolfgang Bramreiter (v.l.) starten am Freitag beim 24-Stunden-Rennen von Fuglau bei Horn als „Kramuripartie“ mit einem Lada 1200 S, Baujahr 1984 und heißen 60 Pferdestärken.  |  Leo Lugmayr

Heiße 60 Pferde heulen unter der Kühlerhaube des Lada 1200 S, den neun Ybbsitzer aus Ungarn vor dem Verschrotten gerettet haben. Am Freitag werden sie damit in Fuglau bei Horn zum 24-Stunden-Rennen antreten und sich abwechselnd ans Steuer setzen, um den Ausdauerbewerb von Altfahrzeugen zu bestehen.

Mit Schalensitz, Überrollbügel und Scheinwerfergittern wurde das in Ungarn erstandene Fahrzeug aufgemotzt und im Inneren von allem abschraubbaren Ballast befreit. Am Freitag stellte das Team seinen Boliden im Gastgarten des Gasthauses Lengauer vor, bevor das Fahrzeug ins Waldviertel und an den Start gebracht wird. „Jeder weiß, was er zu tun hat“, gab sich Heinz Tazreiter bei der Präsentation kryptisch.