Erstellt am 09. Oktober 2015, 11:27

von Daniela Führer

„Alles wird neu“. Martina und Alexander Trippold aus Randegg übernehmen das seit August geschlossene Kaufhaus in Allhartsberg.

Martina (32 Jahre) und Alexander Trippold (33) freuen sich schon sehr auf die Eröffnung ihres Spar-Marktes in Allhartsberg. Schlemmer  |  NOEN

Am Dienstag der Vorwoche tagte der Gemeinderat. Dabei stand ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung, der die Verantwortlichen schon seit Monaten beschäftigt: die Sicherung der Nahversorgung in Allhartsberg, da die Familie Bruckner ja ihren ADEG-Markt Anfang August geschlossen hatte. „Wir haben uns einstimmig dafür entschieden, dass wir unser Geschäft in die Hände der Familie Trippold aus Randegg legen. Sie wird im Dezember einen Spar-Markt bei uns eröffnen“, freut sich Bürgermeister Anton Kasser.

„Alles wird neu, vom Boden bis zur Decke“, berichtet das Unternehmerpaar Martina und Alexander Trippold. „Die Kühlanlagen werden komplett erneuert, ebenso die Außenfassade, die Mitarbeiterräume und die ganze Innenausstattung – angefangen von den Regalen über die Eingangstür bis zum Einkaufswagerl.“ Die beiden freuen sich schon sehr auf ihre neue Aufgabe, speziell die Nähe zu den Kunden ist ihnen dabei sehr wichtig. „Wir wollen einen familiären Betrieb führen, in dem sich die Kunden einfach wohlfühlen. Wir sind außerdem für alle Vereine, die Gemeinde und die ganze Ortsgemeinschaft immer da“, versprechen sie.

Geschäft wird künftig durchgehend offen sein

Die Eltern zweier Kinder verfügen auch schon über viel Erfahrung im direkten Kundenkontakt. 2008 übernahmen sie den Gastrobetrieb Quad-Stüberl an der B1 in St. Georgen/Ybbsfelde. Diese Gaststätte werden sie weiterführen, ebenso wie ihren Gastrobetrieb im Freibad Randegg. Beide werden aber viel Zeit im Geschäft in Allhartsberg verbringen und persönlich mitarbeiten.

Die Gemeinde im Ybbstal hat es den beiden auch schon sehr angetan: „Die Lage unseres Geschäfts in Allhartsberg ist wunderschön, dort scheint fast immer die Sonne, wie bei uns in Randegg“, schmunzelt Martina Trippold, die Einzelhandelskauffrau gelernt hat und nach ihrer Lehrzeit bereits im Grestner Spar-Markt Prauchner Marktleiterstellvertreterin war. Alexander Trippold ist gelernter Tischler. Er sattelte aber um und war daraufhin im Handel und zuletzt in der Gastronomie tätig.

Der neue Spar-Markt wird längere Öffnungszeiten haben als der alte ADEG-Markt: „Wir haben von Montag bis Freitag ganztägig und am Samstag bis 13 Uhr geöffnet“, informieren die Geschäftsleute. Zusätzlich zum Spar-Markt-Sortiment werden Postpartner, eine Trafik, eine Lotto-Toto-Annahmestelle und eine eigene Abteilung für regionale Produkte im Geschäft untergebracht.