Erstellt am 02. Mai 2016, 16:26

von Christa Hochpöchler

Volksmusik beim Wirten. Traditionelle Wirtshausmusik gaben 13 Musikgruppen am Samstag im Rahmen des Festivals „aufhOHRchen“ in Waidhofen zum besten. Vorstellung am Oberen Stadtplatz.

Die »junge Windhager Tanzlmusi« spielten in klassischer Tanzlmusikbesetzung flott auf: Martin Rettensteiner, Manuel Aigner, Maria Helm, Gerhard Rettensteiner, Stefan Schachner und Marlene Hinterleitner (v.l.).  |  NOEN, Christa Hochpöchler
„Wirtshausmusik ist barrierefrei, der enge Kontakt mit dem Publikum ist gegeben, außerdem kann man sich dabei - anders als bei einem Konzert - gut unterhalten“, freute sich Dorli Draxler, Initiatorin des Festivals aufhOHRchen.



13 Musikgruppen aus Waidhofen und der Region Mostviertel präsentierten sich im Schatten des zuvor aufgestellten Maibaums, jede Gruppe gab ein Stück aus ihrem Repertoire zu Besten. Moderator Norbert Hauer von der Niederösterreichischen Volkskultur wusste einiges über die Gruppen und die Volksmusik zu erzählen
Grund genug für Dorli Draxler, die das Volksmusikfestival mit der Volkskultur Niederösterreich und der Stadtgemeinde Waidhofen veranstaltet hatte, die hohe Qualität der Musikgruppen zu loben: „ Von schräg bis traditionell - jede Gruppe hat ihr eigenes Markenzeichen, doch bei allen ist das hohe musikalische Niveau gleich. Unter anderem ist das breite musikalische Ausbildung auf die hervorragende Arbeit der Musikschulen zurückzuführen!“.

Schon am Oberen Stadtplatz feierten Musikanten und Besucher bei guter Stimmung ein einzigartiges Begegnungsfest, nach der Präsentation der einzelnen Musikgruppen ging das Programm in den Gasthäusern weiter. Sieben Gaststätten - Schlosswirt, Gasthaus Hehenberger, Puntiwirt, Gasthaus Zur Linde, Gasthaus Kerschbaumer, Hotel-Restaurant Moshammer und WYNO machten ihr Lokal zur Bühne für die Musik- und Gesangensembles und luden bei gemütlicher Atmosphäre nicht nur zum Zuhören, sondern auch zum Mitsingen und Mittanzen ein. Bei guter Unterhaltung klang der Abend aus.