Erstellt am 22. Oktober 2015, 05:22

von Heribert Hudler

Ausstellung über Niederhausleiten. Schau gewährt eindrucksvoll Einblick in die Vergangenheit des Kematner Ortsteils.

Bei der Ausstellungseröffnung: Hermine Dultinger, Horst Steindl, Thomas Raidl, Anton Kasser, Johann Galbavy, Eva Zankl, Juliana Günther, Josef Katzengruber, Ilse Beham, Gerwald Schattleitner, Dieter Fischböck, Rigobert Aschauer und Franz Kraft (stehend, v.l.) mit einem Quartett der Musikschule Allhartsberg-Kematen-Sonntagberg.  |  NOEN, Hudler

"Archive sind Zeitzeugen und geben einen Einblick in die Vergangenheit eines Ortes", sagte Waidhofens Stadtarchivarin Eva Zankl beider Eröffnung der Bilderausstellung über Kematens Ortsteil Niederhausleiten im Bachlerhof.

„Kleine Dörfer – starke Menschen“

In akribischer Kleinarbeit hat Kematens Archivar Horst Steindl eine Schau mit dem Titel „Kleine Dörfer – starke Menschen“ zusammengestellt. Niederhausleiten, einst eine eigenständige Gemeinde und seit 1972 ein Ortsteil von Kematen, gliedert sich in die Dörfer Gimpersdorf, Abetzdorf, Kalsing, Wollmersdorf, Hausleiten, Höfing, Aigen, Stritzlhof und das Siedlungsgebiet Heide.

Die blühenden Dörfer von heute lassen kaum noch erkennen, dass das Leben der Bauern früher hart und entbehrungsreich war. In den Fotografien spiegelt sich dieses Leben der Menschen wider.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten vom Bachlerhof in Abetzdorf kostenfrei noch drei Wochen lang besichtigt werden.