Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 12. Oktober 2016, 00:03

von NÖN Redaktion

Schlosssteg 2.0 ist vorbildlicher Bau. Rad- und Fußweg über Ybbs als „vorbildliche gestalterische Leistung“ prämiert.

Vor einem Jahr wurde der „Schlosssteg 2.0“ eröffnet. Nun wird er als eines von neun vorbildlichen NÖ Bauwerken ausgezeichnet.  |  NOEN, Archiv

Der neue Waidhofner Schlosssteg konnte beim 51. Wettbewerb für vorbildliche Bauten überzeugen. Der 2015 errichtete Rad- und Fußweg über die Ybbs mit dem Namen „Schlosssteg 2.0“ wurde aus insgesamt 63 Einreichungen als eines von neun Bauwerken, die die Voraussetzungen für eine Anerkennung als „vorbildliche gestalterische Leistung“ in vollem Umfang erfüllen, ausgewählt. Das entschied eine Jury unter dem Vorsitz von Landesbaudirektor Peter Morwitzer.

Vergeben wird der Preis am Montag, 17. Oktober, im Rahmen eines Festakts im Ostarrichisaal des NÖ Landhauses in St. Pölten. Als Auszeichnungen werden eine Urkunde für die Planer sowie eine Plakette für den Bauherrn bzw. das Bauwerk übergeben.

Der Wettbewerb „Verleihung von Anerkennungen für vorbildliche Bauten“ wird aufgrund eines Beschlusses der niederösterreichischen Landesregierung seit 1955 durchgeführt. Nach einer jährlichen Ausschreibung können bauliche Anlagen jeder Art aus den Bereichen Hoch- und Ingenieurbauten, die in Niederösterreich realisiert wurden, eingereicht werden.

Geplant wurde der „Schlosssteg 2.0“ von der tragwerkstatt Ziviltechniker gmbh aus Salzburg. Als Bauherr fungierte die Stadtgemeinde Waidhofen.