Erstellt am 11. Juni 2016, 05:35

von Andreas Kössl

Bauprojekt: 13 neue Wohnungen. Spatenstich für Wohnprojekt der NÖ Wohnbaugruppe in der Waidhofner Hintergasse am Standort der Putzerei Pointner.

Norbert Schand (NBG), Architekt Stefan Haiden, Karl-Heinz Pabst, Bürgermeister Werner Krammer, Landtagspräsident Gerhard Karner, Vizebürgermeister Mario Wührer, Stadtrat Friedrich Hint- steiner und Stadtrat Kurt Hraby nahmen den Spatenstich in der Hintergasse vor.  |  NOEN, Kössl

13 neue Mietwohnungen mit Kaufoption entstehen in der Waidhofner Hintergasse. Die NÖ Wohnbaugruppe errichtet hier aus Mitteln der NÖ Wohnbauförderung auf dem Standort der ehemaligen Wäscherei Pointner eine Wohnhausanlage mit Tiefgarage.

Die Wohnungen werden eine Fläche zwischen 51 und 127 m2 haben. Sie werden behindertengerecht ausgeführt und jeweils über einen Balkon oder eine Terrasse verfügen. Geplant wurde der Wohnbau von Architekt Stefan Haiden, für die Errichtung ist die Firma Pabst als Generalunternehmer zuständig. Die Schlüsselübergabe ist für Ende 2017 angedacht.

Am Freitag der Vorwoche erfolgte der Spatenstich. Aufgrund der Beengtheit der Lage handle es sich um ein durchaus herausforderndes Projekt, so Norbert Schandl von der zur NÖ Wohnbaugruppe gehörigen NÖ Bau- und Siedlungsgenossenschaft (NBG). „Die Innenstadt ist das Herzstück von Waidhofen. Sie muss wieder wachsen“, so Bürgermeister Werner Krammer. „Es freut mich daher, dass sich jemand gefunden hat, der dieses Projekt umsetzt.“ Landtagspräsident Gerhard Karner, der den Spatenstich in Vertretung des Landeshauptmanns vornahm, sprach von einem Vorzeigeprojekt.

Ursprünglich war für den Standort Betreubares Wohnen vorgesehen. Sechs Einheiten, wie in der Hintergasse 11, waren angedacht. Aus Kostengründen entschied sich die Wohnbaugenossenschaft aber gegen ein solches Projekt.