Hollenstein an der Ybbs

Update am 24. Januar 2018, 08:13

von APA Red

Frau unter Pkw 180 Meter mitgeschleift!. Unfassbare Unfallumstände, die sich am Montagvormittag in Hollenstein/Ybbs (Bezirk Amstetten) abspielten – selbst für langjährige Retter.

NÖN

Eine Pkw-Lenkerin (61) dürfte nach ersten Erkenntnissen beim Zurückschieben eine Dame übersehen, mit dem Heck umgestoßen und überrollt haben. Dabei dürfte die Fußgängerin unter dem Wagen eingeklemmt worden sein.

Die Autofahrerin hatte von dem Unfall jedoch nichts mitbekommen und war noch circa 180 Meter nach Hause weitergefahren, wo sie schließlich das Fahrzeug unter einem Carport abstellte.

Erst dort entdeckte sie die Schwerverletzte (78) unter ihrem Auto. Sofort verständigte die geschockte Pkw-Lenkerin die Einsatzkräfte. Feuerwehr, Rotes Kreuz und Christophorus 15 rückten an. „Die Rettungsaktion gestaltete sich für die Einsatzkräfte schwierig“, so einer der Retter zur NÖN. Das Fahrzeug musste zur Rettung der Pensionistin von der Feuerwehr angehoben werden.

Mit Notarzthubschrauber ins Spital geflogen

Nachdem die Frau, die zunächst sogar noch ansprechbar gewesen sein soll, befreit worden war, wurde sie noch vor Ort in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Noch an Ort und Stelle musste durch den Notarzt ein lebensrettender Noteingriff durchgeführt werden, denn die Frau drohte zu ersticken.

Nach den notfallmedizinischen Maßnahmen wurde die Pensionistin ins LKH Amstetten geflogen, wo zur Stunde Ärzte um das Leben der Frau kämpfen. Die polizeilichen Ermittlungen hinsichtlich der genaueren Umstände sind im Laufen.

Die Lenkerin aus dem Bezirk Amstetten war nach Polizeiangaben nicht alkoholisiert und dürfte den Unfall kurz vor 10.00 Uhr auf einer Gemeindestraße für einen Aufprall an einen Schneehaufen gehalten haben.