Erstellt am 02. April 2016, 06:34

von Heribert Hudler

Blasmusik zu Ostern. Musikkapelle Allhartsberg spielte unter der musikalischen Leitung von Martin Schwarenthorer ein brillantes Osterkonzert.

Nach dem Osterkonzert: Komponist und Musiker Hermann Maderthaner, Bürgermeister Anton Kasser, Kapellmeister Martin Schwarenthorer, Vizebürgermeister Ludwig Stolz, Obmann Ludwig Dorninger, Feuerwehrkommandant Hubert Hausleitner, Kulturreferent Erich Mistelbauer und die Gemeindevorstände Johann Heigl und Roland Gruber.  |  NOEN, Heribert Hudler

Musikalisch wie 35 Jahre zuvor war das Osterkonzert der Trachtenmusikkapelle Allhartsberg in vielerlei Hinsicht. Kapellmeister Martin Schwarenthorer und sein Vize Markus Mistelbauer setzten bei der Stückauswahl auf Moderne, konzertante und zeitgenössische Blasmusik.

Erst bei den Zugaben zeigte das Orchester, dass die traditionelle Blasmusik mit den Kompositionen „Laubener Schnellpolka“, „Andulko Safarova - Die Steirisch Böhmische“ und „Oh, du, mein Österreich“ ihren Stellenwert hat.

Publikum war begeistert

Das Publikum war begeistert. Denn es stand nicht nur das Zuhören auf dem Programm, sondern man wurde aufgefordert zum Mitsingen. Und so intonierte der ganze Saal das „Niederösterreichische Hoamatlied“. Seinen vierten Auftritt als Moderator hatte Stefan Reitbauer. Für seine humorvollen, aber inhaltlich wertvollen Beiträge bekam er vom Publikum großen Applaus.

Vor der Pause wurde der Marsch „Mein Niederösterreich“, komponiert vom Waidhofner Hermann Maderthaner, gespielt. Übrigens: Dieser Marsch wurde aus 29 Einsendungen zum Sieger eines Kompositionswettbewerbes gewählt und 2008 beim Bezirksmusikfest in Großweikersdorf uraufgeführt.

 

„Die Blasmusik ist mein Leben"

Einer, der alle 36 Jahre beim Osterkonzert der Trachtenmusikkapelle Allhartsberg dabei war, ist Friedrich Reitbauer. 26 Jahre davon saß Reitbauer in den Reihen der Musiker und die letzten zehn Jahre unter den Besuchern. „Die Blasmusik ist mein Leben und ich muss sagen, wir haben ein erstklassiges Ensemble. Ich kann nur gratulieren“, sagte Reitbauer.

Die Saaldekoration war eine Koproduktion von „Blumen-Resi“ Theresia Streißelberger sowie von der Marketenderin Julia Huber von der Drogerie Edelmann in Hausmening. Eines war erkennbar: Die neue Generation brillierte mit neuem Ton, den das begeisterte Publikum mit frenetischem Applaus honorierte.